Anwendungen







Mess- und Regeltechnik


Klimageräte – Messungen und Kontrollen

Herkömmliche Lösung

Klimageräte werden in beinahe allen neuen und renovierten Gebäuden verwendet, um eine hochqualitative Innenraumluft sicherzustellen. Neben der Bereitstellung von sauberer Innenraumluft ermöglichen die bedienerfreundlichen Geräte von HK Instruments die kosteneffiziente und mühelose Installation und Überwachung von Klimaanlagen. Im Vergleich zu Analoggeräten benötigen moderne Modbus-Geräte weniger Kabel, wodurch sich die Kosten für die Herstellung der Verkabelung reduzieren. Die speziell für Klimageräte entwickelte Kombination DPT-Dual-MODAHU ist auf dem Markt einzigartig.
DPT-Flow (1) ermöglicht eine genaue Anpassung des Luftvolumenstroms und Kontrolle über Luftzufuhr und Abluft. DPT-R8 (2) überwacht die Sauberkeit der Filter und die Frostbildung in der Wärmerückgewinnungseinheit. Die Sensortypen CDT (3), RHT (4) und PTE (5) ermöglichen eine bedarfsgesteuerte Belüftung.

Modbus-Lösung
 
Unsere Hauptprodukte sind auch mit Modbus-Netz verfügbar. Bei Nutzung einer Buslösung sind weniger Adern in den Kabeln und weniger Eingangspunkte im Regler nötig. Das Ergebnis sind geringere Geräte- und Installationskosten.
DPT-DUAL-MOD vereinigt zwei Differenzdrucktransmitter in einem Gerät. Bei Verwendung des Eingabeterminals können Temperaturtransmitter durch Temperaturfühler ersetzt werden. Das ermöglicht die Messung von vier verschiedenen Datentypen.
Mit der Modbus-Lösung sind nur 4 Adern nötig, statt 23 wie bei der traditionellen Lösung.
Im Rahmen einer Modbus-Lösung überwacht und steuert DPT-Dual-MOD-AHU (1) die Luftvolumina. Die Anlage dient auch als Filteralarm und ersetzt so zwei verschiedene Messgeräte: Luftflusstransmitter und Differenzdrucktransmitter. DPT-Dual-MOD (3) ist die richtige Lösung, wenn Sie statt der Luftvolumina den Kanaldruck überwachen und kontrollieren möchten. Beide Temperatursensoren sind an beide DPT-Dual-MOD-Modelle angeschlossen. Diese Sensoren sind für die Funktion der Klimaanlage unerlässlich. DPT-MOD (2) vermeidet die Frostbildung in der Wärmerückgewinnungseinheit.


Reinraum-Anwendung
Die zur Überwachung von Druckunterschieden zwischen Räumen entwickelten Differenzdrucktransmitter messen die Druckdifferenz zwischen der Luft im Reinraum und der Außenluft. DPT250-R8-AZ-D-S misst sogar die geringsten Druckdifferenzen und ist eine ausgezeichnete Option für Einrichtungen, bei denen die Druckbeaufschlagung hohe Präzision und operative Zuverlässigkeit erforderlich macht. Neben der Messung von Druckdifferenzen ist es auch wichtig, die Temperatur und Feuchtigkeit in Reinräumen zu messen. Der RHT Feuchtigkeits- und Temperaturtransmitter ist die perfekte Wahl für solche Messungen. Alle unsere Reinraumgeräte ermöglichen eine Vor-Ort-Kalibrierung und sind mit Kalibrierzertifikat erhältlich. Unsere Geräte gewährleisten eine unterbrechungsfreie Produktion in Reinräumen, in denen eine zuverlässige, fortwährende Überwachung gefordert wird.

Der hochpräzise Differenzdrucktransmitter
DPT250-R8-AZ-D-S (1) überwacht den Überdruck in Laboreinrichtungen. Der digitale Differenzdruckschalter DPI (2) aktiviert über einen Relaisausgang die Alarmleuchte, wenn der Druck in der Einrichtung den Grenzwert überschreitet. Der RHT (3) übermittelt die Werte von Raumtemperatur und Feuchtigkeit an das Automationssystem. Die analoge Druckanzeige DPG (4) ist leicht ablesbar und dadurch zur Anzeige des genauen Drucks im Laminarströmungsschrank geeignet. Der PTE-Cable (5) misst die Temperatur in einem gekühlten Schrank und ermöglicht es, Verlaufsdaten über längere Zeiträume zu erfassen.


Gewerbliche Gebäudelösungen
Passive Sensoren für Außentemperatur und Licht arbeiten zuverlässig und reduzieren den Aufwand für die Verkabelung. Diese empfindlichen Sensoren erkennen den Heizbedarf des Gebäudes und sorgen für eine energieeffiziente Steuerung der Außenbeleuchtung. Flüssigkeitsdrucktransmitter können zur Überwachung von Fernwärme und -kälte sowie zur Erkennung von Lecks und Vermeidung von Wasserschäden verwendet werden. Die Überwachung des Differenzdrucks an der gesamten Gebäudehülle achtet auf den Zustand des Gebäudes und verhindert schwerwiegende Bauschäden.

PTE-OI (4) misst die Außentemperaturen und die Stärke des Außenlichts. Zusammen mit PTE-Room (1), welcher die Raumtemperatur misst, ermöglichen die Sensoren eine proaktive Kontrolle des Heiznetzwerks. PTL-Heat (3) überwacht den Druck im Heiznetzwerk und stellt bei Druckabfällen Leckagealarme bereit. PTE-OI nimmt Lichtmessungen vor, um zu bestimmen, wann die Außenbeleuchtung ein- bzw. ausgeschaltet werden sollte. DPT250-R8-AZ-D-S (2) misst den Differenzdruck an der Gebäudehülle und behält den gewünschten Druckausgleich bei.


Dach-Absauganlage
In Mehrfamilienhäusern sind häufig Absauganlagen auf dem Dach erforderlich, um die Reinheit und hohe Qualität der Innenraumluft sicherzustellen. Die Belüftung in einem Mehrfamilienhaus wird oft auf einen Standardwert eingestellt, auch wenn die Auslastung variiert. Das führt zu einem erheblichen Energieverlust. Mit den Messgeräten von HK Instruments lassen sich Belüftungsanwendungen in Mehrfamilienhäusern einfach umsetzen. Unsere kosteneffizienten Lösungen müssen nicht durch ein teures Gebäudeautomationssystem unterstützt werden.
DPT-Ctrl-2SP (1) hält das Luftvolumen in der Wäschereieinrichtung durch die Steuerung des EC-Abluftgebläses auf dem gewünschten Sollwert. RHT-1R (2) überwacht die Luftfeuchtigkeit und sorgt für eine Leistungssteigerung des DPT-Ctrl-2SP, wenn sich die Feuchtigkeit erhöht. CDT-MOD-2000-DC (4) überwacht die Luftqualität in Wohnungen und DPT-Ctrl-MOD (3) passt das Abluftgebläse aktiv an. Beide Geräte kommunizieren über die Modbus-Schnittstelle nahtlos mit dem Gebäudeverwaltungssystem.


Die multifunktionalen Messgeräte der Reihe „Demand-controlled Ventilation“ (DCV) von HK Instruments werden als Teil einer bedarfsgesteuerten Belüftung eingesetzt
Die Belüftungsstärke wird erhöht, wenn sich eine große Anzahl an Personen in einem Gebäude aufhält. Belüftungslösungen dieser Art sind in unter anderem Schulen, Büros, Sporthallen und Hotels erforderlich, also in Gebäuden, in denen die Aufrechterhaltung einer guten Luftqualität gerade dann wichtig ist, wenn die Auslastung stark schwankt. Neben der Gewährleistung einer guten Luftqualität sorgt die bedarfsgesteuerte Belüftung auch für einen geringeren Energieverbrauch von Gebäuden.
Aufgrund technischer Innovationen sind unsere Geräte jetzt noch vielseitiger einsetzbar als zuvor. CDT2000-DC, ein CO2-Transmitter, der die Dual-Channel-Technologie verwendet, ist wartungsfrei und kann auch in Krankenhäusern, Altersheime und sonstigen Umgebungen verwendet werden, die für herkömmliche CO2-Transmitter eine Herausforderung darstellen würden. Das große Display eines CDT-Geräts bietet alle wichtigen Informationen und ist leicht ablesbar, was die Nutzer eines Gebäudes zu schätzen wissen werden.
RHT (3) und CDT (2) überwachen die Luftqualität in einzelnen Räumen und übermitteln den Bedarf an mehr Kapazität an das Gebäudeverwaltungssystem. CDT2000 duct (1) überwacht die Abluft in einem Bereich und ermöglicht eine bedarfsgesteuerte Lüftung im gesamten Büro

 

Aufzugs und Torindustrie


Absicherung aufzugstüren - 2D- und 3D-sensorlösungen

Das umfangreiche Sortiment an CEDES-Lichtvorhängen setzt Massstäbe für die Sicherheit an Aufzugstüren. Sie bieten einen kostengünstigen und zuverlässigen  2D-Schutz. Die 3D-Kamera-Sensor-Technologie, basierend Konventionelle Türabsicherung mit einem Lichtvorhang3D-Kameratechnik bietet gleichzeitig eine erweiterte Absicherung und VorraumüberwachungABSICHERUNG AUFZUGSTÜRENauf der TOFgard-Plattform, bietet eine deutlich erweiterte Türabsicherung und optionale Vorraumüberwachung. Der sehr kompakte Kamerasensor kann sehr schnell und einfach installiert werden.

Konventionelle Türabsicherung mit einem Lichtvorhang


3D-Kameratechnik bietet gleichzeitig eine erweiterte Absicherung und Vorraumüberwachung


Industrietore
CEDES bietet ein umfangreiches Portfolio an Sicherheits- und Komfortsensoren für Industrietore an. Die Sicher- heitssensoren reichen von Lichtschranken bis hin zu fortschrittlichen Lichtvorhanglösungen mit integrierter Torausblendung. Herkömmliche Drucksensoren benöti-gen physischen Kontakt, um ein weiteres Schliessen des automatischen Tors zu verhindern. Sensorlösungen von CEDES sorgen dafür, dass die automatischen Tore gefahrlos passiert werden können, ohne mit ihnen in Berührung zu kommen. Dies verhindert Verletzungen an Personen oder Schäden an Objekten. Eine breite Palette von Aktivierungssensoren für Industrie-tore runden das Produktsortiment ab.

Ein Drucksensor in der unteren Torkante benötigt physischen Kontakt, damit ein Schliessen des Tors verhindert wird



Ein Lichtvorhang mit Torausblendung bietet eine berührungslose Absicherung